Unsere Sprechzeiten:

 
Dienstag:   8.00-12.00 Uhr und
13.30-17.30 Uhr

Donnerstag:   8.00-12.00 Uhr und
13.30-16.00 Uhr

 



Sehr geehrte Eltern,

infolge eines COVID-19-Infketionsfalles eines Kindes mussten wir heute im Hort der Grundschule
Friederikenschule die Hortbetreuung der Klassenstufe 3, die am 23.11./24.11.2020 anwesend
waren einstellen, Es wurden 32 Kinder und 2 Erzieher als Kontaktpersonen ermittelt. DIe Kinder
werden bis zum 06.12.2020 unter Quarantäne gestellt. Die betroffenen Eltern werden kurzfristig
informiert.

Aktuell können wir den normalen Dienstbetrieb in den anderen Gruppen aufrechterhalten.

Zu Ihrer eigenenen Sicherheit und zum Gesundheitsschutz unserer Mitarbeiter sind wir im
ständigen Austausch mit dem Gesundheitsamt und werden die Situation weiter beobachten.
Über Veränderungen werden wir Sie selbstverständlich informieren.

Kinder mit Krankheitssymptomen werden nicht in die Betreuung aufgenommen.

Danke für Ihre Unterstützung!

D. Rach
Betriebsleiterin

PDF IconAushang

Liebe Eltern,

wir haben gerade die positive Nachricht erhalten, dass alle Testergebnisse unserer Erzieher, die 
als Kontaktperson zur infizierten Person ermittelt wurden, negativ sind. Damit können wir ab
morgen die Einrichtung "Hort Kreuzberge" wieder öffnen.


Bitte fleißig teilen.

Doreen Rach

Betriebsleiterin
Sehr geehrte Eltern,

infolge eines COVID-19-Infketionsfalles mussten wir heute die Hasengruppe der Kita "Kinderland"
(OT Dessau-Süd) mit sofortiger Wirkung schließen. Die betroffenen Eltern wurden kurzfristig
informiert. Nach derzeitigem Kenntnisstand sind keine anderen Gruppen betroffen.

Aktuell können wir den normalen Dienstbetrieb in den anderen Gruppen aufrechterhalten, mit der
Einschränkung das Sammelgruppen am Vor- und Nachmittag nicht mehr zugelassen sind.

Wir bitten Sie daher, die Betreuungszeiten Ihres Kindes - wenn möglich - einzuschränken. Zu Ihrer
eigenen Sicherheit und zum Gesundheitsschutz unserer Mitarbeiter sind wir im ständigen
Austausch mit dem Gesundheitsamt und werden die Situation weiter beobachten. Über
Veränderungen werden wir Sie selbstverständlich informieren.

Kinder mit Krankheitssymptomen werden nicht in die Betreuung aufgenommen.

Danke für Ihre Unterstützung!

D. Rach
Betriebsleiterin

PDF IconAushang

Liebe Eltern,

leider müssen wir Sie heute erneut über eine Gruppenschließung auf Grund eines Infektionsfalles
einer Erzieherin in der Kita Nesthäkchen informieren. Aus Gründen des Gesundheitsschutzes
müssen wir die Krippengruppe "Hummeln" mit sofortiger Wirkung schließen. Die
Kontaktnachverfolgung ist noch nicht abgeschlossen.


Das Gesundheitsamt wird sich in den nächsten Tagen mit weiteren Informationen an die Eltern der
Krippengruppe persönlich wenden. Wir bitten Sie daher, von einer direkten Kontaktaufnahme
vorerst abzusehen.

Mir ist bewusst, dass dies für Sie ein enormer Kraftakt ist, so eine kurzfristige Situation zu bewältigen.
In der gemeinsamen Hoffnung, dass alle notwendigen Testergebnisse negativ ausfallen und die Kinder
der "Hummeln" bald wieder die Einrichtungbesuchen können, wünsche ich allen Familien der
Einrichtung alles Gute für die Gesundheit Ihrer Familien.

PDF IconSiehe Aushang

Ihre Doreen Rach
Betriebsleiterin

Liebe Eltern,

 

der Deutsche Bundestag hat im Oktober das sogenannte Masernschutzgesetz verabschiedet, welches mit Wirkung zum 01. März 2020 in Kraft tritt.

 

Hintergrund ist, dass Masern eine ernste Erkrankung sind, die schwerwiegende Folgeerscheinungen mit sich bringen können. Aus diesem Grund, soll mit Hilfe einer früh ansetzenden Impfpflicht in Gemeinschaftseinrichtungen, ein verbesserter Impfschutz angestrebt werden. Dieser schützt nicht nur Ihr Kind, sondern auch Personen in Ihrem Umfeld, die aufgrund medizinischer Bedenken nicht geimpft werden können, so beispielsweise Babys und immungeschwächte Personen.

 

Das Gesetz regelt, dass der Impfschutz gegen Masern bei Kindern in Gemeinschaftseinrichtungen (z. B. Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen) überprüft und vor Aufnahme nachgewiesen werden muss. Für Kinder, die bereits vor dem 01. März 2020 eine Einrichtung besuchen, muss der Nachweis über den Impfschutz bis zum 31. Juli 2021 der Einrichtungsleitung vorgelegt werden bzw. in der Verwaltung des Eigenbetriebes, Antoinettenstraße 37, 06844 Dessau-Roßlau.

 

Dies kann durch den Impfausweis, das gelbe Vorsorgeuntersuchungsheft (herausnehmbare Karte) oder ein ärztliches Zeugnis über die durchgeführte Impfung geschehen. Liegt eine Immunität vor, oder wenn die Impfung aufgrund medizinischer Gründe nicht möglich ist, ist dies durch ein ärztliches Zeugnis zu bescheinigen. Wenn der Nachweis bereits an anderer Stelle (bei der Leitung einer anderen Einrichtung oder einer staatlichen Stelle) erbracht wurde, kann eine entsprechende Bescheinigung vorgelegt werden.

 

Wir bitten Sie bereits jetzt, den Impfschutz Ihres Kindes durch Ihren Kinder- oder Hausarzt überprüfen zu lassen, gegebenenfalls fehlende Impfungen nachzuholen und diese im Impfpass entsprechend dokumentieren zu lassen.

 

Weitere Informationen und Wissenswertes zum Thema Masernschutzgesetz finden Sie hier:

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/impfpflicht

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/impfpflicht/faq-masernschutzgesetz.html

 

Doreen Rach

Betriebsleiterin


Eigenbetrieb DEKITA • Antoinettenstraße 37 • 06844 Dessau-Roßlau
T 0340.204 20 15 • F 0340.204 29 15 • E eigenbetrieb-dekita@dessau-rosslau.deW www.dekita.de